Dr. Marian Burchardt

Marian BurckhardtMax-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften
Hermann-Föge-Weg 11
D-37073 Göttingen
Tel. +49 (551) 4956 - 113
Fax. +49 (551) 4956 - 170
Email: burchardt@mmg.mpg.de

Biografie

Marian Burchardt forscht am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multikultureller Gesellschaften in Göttingen, ist hier Mitglied der Forschergruppe "Rechtliche Regulierungen von religiösem Pluralismus" und unterrichtet am Institut für Soziologie der Georg-August-Universität Göttingen. Seine Forschung beschäftigt sich mit dem Management religiöser Vielfalt, der Transnationalisierung religiöser Gemeinschaften und religiös-säkularen Dynamiken im Diskurs der Moderne. Er erhielt seinen Doktortitel an der Universität Leipzig. Vor dem Antritt seiner Tätigkeit in Göttingen arbeitete er im Projekt "Multiple Secularities" am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig und im Bereich Afrikastudien und Entwicklungssoziologie an der Universität Bayreuth. Außerdem arbeitete er als Gastwissenschaftler an der New School for Social Research in New York City, am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB) und an der Universität Stellenbosch.

Zuvor studierte Marian Soziologie, Medienwissenschaft und Politikwissenschaften in Dresden, Leipzig und Barcelona. Im Jahre 2004 erhielt er seinen Magistertitel mit einer Arbeit zum Verhältnis von Religion und Gewalt in Konflikten zwischen Hindus und Muslimen in Gujarat/Indien. Seine Doktorarbeit, die er 2010 an der Uni Leipzig verteidigte, untersucht die Verflechtungen von Religion, Sexualität und Biomedizin in Südafrikas Kampf gegen HIV/AIDS aus einer transnationalen Perspektive.

Aktuelle Tätigkeiten

Forschungsergebnisse zu Fragen von Religion und Säkularität in Südafrika werden auf dem Panel "State Management of Religion" unter der Leitung von David Lehmann und Alejandro Frigerio auf dem International Sociological Association Forum in Buenos Aires im August 2012 vorgestellt. Zusammen mit Irene Becci wird Marian außerdem auf der Konferenz "Transformations of the Sacred in Europe and Beyond", organisiert durch die Religionsforschungsgruppe der ESA, einen Ansatz zur Erforschung von "Religious Dynamics in Global Cities" in Potsdam im September 2012 vorstellen. Zurzeit arbeitet er mit weiteren KollegInnen am Herausgeben eines Sammelbandes zu Religion und Biomedizin im Kampf gegen HIV/AIDS in Afrika, der Ende 2012 bei Ashgate erscheinen wird.

Forschungsinteressen

Religiöser Pluralismus, vergleichende Religionssoziologie, Medizinanthropologie, Globalisierung, Multikulturalismus, soziologische und politische Theorie.

Publikationen

Herausgegebene Bänden

  • [2012] (in preparation, with José Casanova and Irene Becci) Sacred Topographies. Religion in Urban Spaces. Leiden and Boston: Brill.
  • [2010] (with Rijk van Dijk & Hansjörg Dilger) „Religion and HIV/AIDS Treatments in Africa“. Themenheft/Special Issue in African Journal of AIDS Research 9(4).
Zeitschriftenartikel
  • [2012] (mit M. Wohlrab-Sahr) „Multiple Secularities: Towards a Cultural Sociology of Secular Modernities“, in Comparative Sociology 11: 875-909. (PDF)
  • [2012] (mit C. Schuh und M. Wohlrab-Sahr) „Contested Secularities: Religious Minorities and Secular Progressivism in the Netherlands“, in Journal of Religion in Europe 5, 2012: 349-383. (PDF)
  • [2011] (mit M. Wohlrab-Sahr) „Vielfältige Säkularitäten. Vorschlag zu einer vergleichenden Analyse religiös-säkularer Grenzziehungen“, in Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 7, 2011: 53-71.
  • [2010] „Challenging Pentecostal Moralism: Erotic Geographies, Religion and Sexual Practices among Township Youth in Cape Town“. in Culture, Health & Sexuality 13(6): 669-684.
  • [2010] „Ironies of Subordination. Ambivalences of Gender in Religious AIDS Work in South Africa“, in Oxford Development Studies 36(1): 62-82.
  • [2010] „"Life in Brackets": Biographical Uncertainties of HIV-positive Women in South Africa“, in Forum Qualitative Sozialforschung 11.
  • [2010] „Besser leben ohne Männer? Taktische Religion, Geschlechterordnung und HIV/AIDS in Südafrika“, in Peripherie 118/119: 211-236.
  • [2010] (with R. v. Dijk and H. Dilger) „The Redemptive Moment: HIV Treatments and the Production of New Religious Spaces“, in African Journal of AIDS Research 2010, 9(4): 373-383.
  • [2007] Speaking to the Converted? Religion and the Politics of Gender in South African AIDS Discourse. Comparativ. Zeitschrift für Globalgeschichte und Vergleichende Gesellschaftsforschung 17(5/6): 95-114.

Beiträge in Sammelbänden

  • [2011] „Missionaries and Social Workers. Visions of Sexuality in Religious Discourse“, in T. Hjelm (Ed.) Religion and Social Problems. New York: Routledge: 142-158.
  • [2010] „Policy-Soziologie und Policy-Religion. Sozialkapitalpolitik im Modernisierungsdiskurs in Südafrika“, in H.-G. Soeffner (Hg.) Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008 (CD-ROM). Wiesbaden: VS-Verlag.
  • [2009] „Subjects of Counselling: HIV/AIDS, Religion and the Management of Everyday Life in South Africa“, in P. W. Geissler & F. Becker (Ed.) AIDS and Religious Practice in Africa. Leiden: Brill: 333-358.
  • [2008] Geständnis. In: C. Kammler/R. Parr/U.-J. Schneider (Hg.) Foucault-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart: J. B. Metzler: 258-260.
Rezensionen

  • [2012] Halikiopoulou, Daphne: Patterns of Secularization. Church, State and Nation in Greece and the Republic of Ireland. Farnham 2011. H-Soz-u-Kult, 02.02.2012
  • [2011] Hyde-Clarke, Nathalie (Ed.). The citizen in communication: re-visiting traditional, new and community media practices in South Africa. Cape Town: Juta. Interface. A Journal for and about Social Movements 3(1): 279-282.
  • [2011] Karsten Lenz: Katholische Priester in der individualisierten Gesellschaft [Catholic Priests in individualized Society]. Soziologische Revue. 34/4: 496-498.
  • [2011] Hansjörg Dilger und Ute Luig (Eds.): Morality, Hope and Grief. Anthropologies of AIDS in Africa. African Affairs 110(440): 504-506.
  • [2007] Alexander Brand/Nicolaus von der Goltz (Hg.): Herausforderung Entwicklung. Neuere Beiträge zur theoretischen und praxisorientierten Entwicklungsforschung [Challenges of Development. New Contributions to Theoretical and Applied Development Research]. Peripherie. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt. 27 (105/106): 178-180.
  • [2006] Hansjörg Dilger: Leben mit AIDS. Krankheit, Tod und soziale Beziehungen in Afrika [Living with AIDS. Disease, Death and Social Relationships in Africa]. Peripherie. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt, 26 (101/102): 217-219.

Kontakt

Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften
Dr. Marian Burchardt
Hermann-Föge-Weg 11
D-37073 Göttingen

Tel. +49 (551) 4956 - 113
Fax. +49 (551) 4956 - 170
Email: burchardt@mmg.mpg.de


Förderer

Staatsminiterium für Wissenschaft und Kunst