Menue phone

Kaiser Haile Selassie I. Seine Beisetzung und die Rastafari in Shashamane

02.12.2020,
Cinématèque Leipzig in der nato, Karl-Liebknecht-Straße 46
Eintritt frei, Spenden willkommen


Aufgrund der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie haben wir derzeit nur eine begrenzte Sitzplatzkapazität, wir empfehlen Ihnen, Tickets online zu reservieren. Reservierungen müssen 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden. Es ist auch möglich, dass wir einige Vorstellungen kurzfristig verschieben oder absagen müssen. Schauen Sie daher bitte immer vor Ihrem Besuch auf dieser Homepage nach, um sicherzustellen, dass die Vorführung wie geplant stattfindet.


D 2016-2019, Dok, 45 min (Teil 1) / 49 min (Teil II)

Regie: Verena Böll, Georg Haneke, Günther Schlee, Ambaye Ogato, Robert Dobslaw

Sprachen: Deutsch, Amharisch, Altäthiopisch (Gəʿəz) mit englischen Untertiteln

Hauptthema der zweiteiligen Dokumentation ist die – von den Anthropologen Günther Schlee und Georg Haneke gefilmte – Beisetzung von Kaiser Haile Selassie I., der von den Rastafari noch immer als Gott und Messias verehrt wird. Haile Selassie I. wurde im Jahr 2000, 25 Jahre nach seinem Tod, im Rahmen einer gigantischen Zeremonie, bei der der Sarg unter anderem vor der Heiligen Dreifaltigkeitskathedrale aufgebahrt wurde, in Addis Abeba bestattet. Die meisten Rastafari bleiben der Feier fern.
Der erste Teil der Dokumentation begleitet die Beisetzung und kommentiert Hintergründe der Trauerfeier. Die Sicht der Rastafari in Shashamane auf den Tod und die Beisetzung von Haile Selassie I. werden im zweiten Teil der Dokumentation ausführlich dargestellt; ebenso kommen Familienmitglieder des Kaisers zu Wort.


Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Verena Böll.


+++


2 December 2020, 7 p.m.
Cinématèque Leipzig at nato, Karl-Liebknecht-Straße 46
Free entry, donations welcome


Due to the current situation in the Corona Pandemic, we currently have limited seating capacity, we recommend that you reserve tickets online. Reservations must be picked up 20 minutes before the performance starts. It is also possible that we may have to reschedule or cancel some performances at short notice. Therefore, please always check this homepage before your visit to make sure that the screening takes place as planned.

D 2016-2019, Documentary, Part I: 45 min, Part II: 49 min
Directors: Verena Böll, Georg Haneke, Günther Schlee, Ambaye Ogato, Robert Dobslaw
Languages: German, Amharic, Ancient Ethiopian (Gəʿəz) with English subtitles


The main topic of the two-part documentary filmed by the anthropologists Günther Schlee and Georg Haneke, is the burial of Emperor Haile Selassie I., who is still worshipped by the Rastafarians as a god and messiah. Haile Selassie I was buried in Addis Ababa in 2000, only 25 years after his death, in a gigantic ceremony during which the coffin was laid out in front of the Holy Trinity Cathedral, among other places. However, most Rastafari people stayed away from the ceremony.
The first part of the documentary accompanies the burial and comments on the background of the funeral. The Rastafarian view of the death and burial of Haile Selassie I in Shashamane is presented in detail in the second part of the documentary; family members of the emperor also have their say.


The screening will be followed by a Q&A with director Verena Böll.